Schwerbehindertenausweis

Schwerbehindertenausweis und Schwerbehindertenrecht

Wie Sie einen Schwerbehindertenausweis beantragen und und den Antrag richtig ausfüllen erfahren Sie hier bei uns. Menschen mit einer oder mehreren Behinderungen haben es im Leben schon schwer genug. Um sie in das normale Leben zu integrieren und ihre Chancen zum Beispiel auch auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen, hat der Gesetzgeber in Deutschland bestimmte Regelungen getroffen. Für Menschen mit Schwerbehinderung stellen sich aber immer wieder die gleichen Fragen, die wir für Sie auf den folgenden Seiten beantworten werden. Wir zeigen Ihnen wie Sie den Antrag richtig stellen und Ihre Ansprüche durchsetzten!

Tipps zum Thema Schwerbehindertenausweis und Schwerbehindertenrecht

Tipps zum Thema Schwerbehindertenausweis und Schwerbehindertenrecht

Schwerbehindertenausweis – Grad der Behinderung

Grad der Behinderunggrad-der-behinderung

Damit ein behinderter Mensch seine ihm gesetzlich zustehenden Unterstützung und Hilfe in Anspruch nehmen kann, ist es natürlich erforderlich, den Grad der Behinderung fest zu stellen, der in einem Glossar ermittelt werden kann. Ein Glossar ist eine Liste von Wörtern mit hinzu gefügten Erklärungen. Der daraus errechnete Grad der Behinderung wird in einem Ausweis bescheinigt. Der Schwerbehindertenausweis ist ein bundesweiter Nachweis über die Eigenarten von behinderten Menschen. Im August 2006 wurde in Deutschland ein „Allgemeines Gleichberechtigungsgesetz – AGG“ beschlossen und in Kraft gesetzt, das die Rechte aller behinderten Menschen im allgemeinen Leben, aber auch in den Bereichen Beschäftigung und Berufsleben Menschen ohne Behinderung gleichstellt. Damit soll einer nachteiligen Behandlung auf diesen Gebieten entgegen gewirkt werden. In Deutschland darf kein Mensch mit Behinderung einem Menschen ohne Behinderung benachteiligt werden. Daher gibt es bestimmte Regelungen, die ausschließlich für die behinderten Menschen gelten. In dem Schwerbehindertenausweis ist unter anderem auch der Grad der Behinderung ausgewiesen. Ab einem Grad der Behinderung 50 gilt ein behinderter Mensch als schwerbehindert. Ab dann treten die „besondere Regelungen zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen (Schwerbehindertenrecht)“ in Kraft, die im § 2 SGB IX des Neunten Sozialgesetzbuch geregelt sind. Die gesetzlichen Regelungen zum Schwerbehindertenausweis findet man auch in der Schwerbehindertenausweisverordnung (SchwbAwV).

Ab wann ist eine Person behindert?

BehinderungMenschen mit Behinderung stehen in Deutschland vom Gesetz her unter einem besonderen Schutz. Die Bestimmungen sollen den behinderten Menschen ihr Leben vereinfachen. Ein Mensch gilt als behindert, wenn sich die körperlichen oder geistigen Fähigkeiten auf Dauer von gleichaltrigen gesunden Menschen erheblich unterscheiden. Damit steht fest, dass eine Behinderung  eine dauerhafte und gravierende Beeinträchtigung der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Teilnahme eines Menschen bezeichnet. Aber auch die seelische Gesundheit muss dabei beachtet werden. Denn die Betroffenen leiden oft wegen ständigem Schmerz oder starken Bewegungseinschränkungen, und damit auch an der Isolation vom beruflichen oder privaten Leben unter starken Depressionen. Behinderungen können unterschiedliche Ursachen haben. Einige sind durch Krankheiten oder während der Geburt entstanden, andere durch körperliche Schädigungen, (zum Beispiel Gewalteinwirkung, Unfall, Kriegsverletzung) und wieder andere durch Alterungsprozesse. Weiterhin gibt es angeborene Behinderungen durch zum Beispiel Vererbung. Diese Behinderungen kann man natürlich nicht beeinflussen.

Eine weitere und nicht zu unterschätzende Art einer Behinderung kann aber auch eine seelische Erkrankung oder Behinderung sein. Laut einer wissenschaftlichen EU – Studie macht jede dritte Frau und knapp jeder fünfte Mann im Laufe des Lebens mindestens einmal eine psychische Erkrankung durch. Die Zahl der Menschen, die an seelischen Erkrankungen oder Behinderungen leiden, wächst stetig. Das liegt aber nicht nur daran, dass es mehr Erkrankungen gibt, sondern eher daran, dass Patient und Arzt zunehmend sensibler auf psychische Erkrankung reagieren. Das gesellschaftliche Verständnis für Menschen mit psychischen Erkrankungen und dem daraus entstehenden Leiden scheint gewachsen zu sein. Aber nicht alle diese Krankheitsfälle führen automatisch zu einer Schwerbehinderung. Wenn man im Vorfeld Anzeichen für den Beginn seelischer Erkrankungen erkennt und daraufhin reagiert, kann man mit geschulten Fachleuten therapierend auf den Verlauf der Erkrankung einwirken. Behinderungen können auch mehrere Ursachen haben und Mehrfachbehinderungen und Schwerste Behinderungen zur Folge haben. So kann ein Gehörloser oft auch nicht sprechen, da er keine Stimmen hört und daher auch keine Sprachen lernen konnte.

Da man nicht jedem seine Behinderung sofort ansieht und um abzuklären, wie hoch der Grad der Behinderung ist, kann jeder Schwerbehinderte einen Ausweis beantragen. Einen Antrag dazu muss er beim Versorgungsamt geltend machen. Voraussetzung dafür ist, dass der Hausarzt oder ein Facharzt diese Behinderung in einem ärztlichen Attest bestätigt. Dabei muss der Arzt darauf achten, dass er das Attest so formuliert, dass die Beamten des Versorgungsamtes die Ausmaße der dauerhaften Funktionsstörungen erkennen und eindeutig nachvollziehen können. Je ausführlicher hier die Beeinträchtigungen beschrieben und mit Testergebnissen unterlegt sind, desto schneller kann der Antrag bearbeitet und der Schwerbehindertenausweis ausgegeben werden. Die Behinderungen müssen über einen längeren Zeitpunkt dokumentiert worden sein, da nur vorübergehende Funktionsstörungen nicht beachtet werden können. Um den Schwerbehindertenausweis zu bekommen, muss der Grad der Behinderung mindestens 50 betragen, Dieser Wert kann sich aus mehreren Beeinträchtigungen zusammensetzen. Die einzelnen Störungen müssen dabei mindestens einen Grad der Behinderung von 10 haben. Dabei werden verschiedene Behinderungen aber nicht einfach zusammen addiert. Viel eher werden die bestehenden Beeinträchtigungen der einzelnen Behinderungen gegeneinander und untereinander abgewogen, um einen sinnvollen Gesamt – Grad der Behinderung zu ermitteln.

Schwerbehindertenausweis Beantragung

Schwerbehindertenausweis AntragWer einen Schwerbehindertenausweis beantragen möchte, kann im Vorfeld beim Versorgungsamt (Amt für soziale Angelegenheiten) anrufen, damit man ihm einen Antrag zuschickt. Des Weiteren kann man schriftlich einen formlosen Antrag stellen. Daraufhin wird das Versorgungsamt ein Antragsformular zurück senden. Wer es schneller möchte: Wir bieten Ihnen auch Formulare zum Herunterladen an. Ein Antragsformular bekommt man aber auch bei dem Gemeindeamt oder dem Versicherungsamt. Außerdem liegen sie auch bei vielen Fürsorgestellen, Sozialämtern, Bürgerbüros und Behindertenverbänden aus. Zuerst sollte man zu seinem Hausarzt oder einem entsprechenden Facharzt gehen, der die gesundheitlichen und körperlichen Beeinträchtigungen feststellen muss. Der Facharzt kann auch abklären, ob Aussicht auf Erfolg besteht. Viele Erfahrungen haben gezeigt, dass es keinen Sinn hat, einen Schwerbehindertenausweis zu beantragen, wenn der Arzt keine Aussicht auf Erfolg sieht.

Der Antrag muss sorgfältig, detailliert und gut lesbar ausgefüllt werden. Das erspart Zeit und Arbeit. Für ausländische Mitbürger und Mitbürgerinnen gilt außerdem, dass sie eine amtliche Bescheinigung über ihren Aufenthaltsort zufügen müssen. Dafür ist eine Kopie des Personalausweises mit eingetragener Adresse ausreichend.

Zusätzlich zu dem Antragsformular sollten die Adressen Ihrer behandelnden Ärzte vollständig (mit Telefon- und Faxnummern) angegeben werden, falls Fragen bei der Bearbeitung des Antrages entstehen. Zu bedenken ist auch, dass die Einwilligungserklärungen zur Einsichtnahme in Ihre Krankenunterlagen unterschrieben werden muss. Eine Erklärung befindet sich auf Seite 4 des Antrages. Sie verbleibt in der Akte des Amtes. Die Erklärungen in der Anlage hingegen werden dann den Krankenhäusern, Kurkliniken oder Ihren behandelnden Ärzten mit der Anforderung von Krankenunterlagen mitgesandt. Besitzt man aktuelle ärztliche Unterlagen (aber keine Röntgenaufnahmen!), sollten diese ausschließlich in Kopien dem Antrag beilegt werden. Passfotos werden nicht mitgeschickt. Wurde in der Vergangenheit schon einmal ein Antrag gestellt und abgelehnt, so sollte man zur schnellen Bearbeitung das Geschäftszeichen des letzten Bescheides beigefügt werden. Das Antragsformular kann auch im Internet am Bildschirm ausfüllt und dann ausdruckt werden. Auf keinen Fall sollte man die Unterschrift vergessen, da sonst der Antrag nicht bearbeitet werden kann.

Der alte Schwerbehindertenausweis

Danach per Post, Fax oder Mail zurück an das Versorgungsamt senden. Alternativ kann man aber auch einen Termin beim Versorgungsamt einholen und den Antrag vor Ort mit Hilfe eines fachkundigen Mitarbeiters ausfüllen lassen. Eventuell ist eine medizinische Prüfung an Hand der eingereichten oder vom Versorgungsamt angeforderten Unterlagen erforderlich, um die gesundheitlichen Voraussetzungen feststellen zu können. Dieses erfolgt dann durch den Ärztlichen Dienst des Versorgungsamtes. Denn reichen die vorliegenden ärztlichen Unterlagen für eine Beurteilung der Behinderung nicht aus, kann eine Untersuchung veranlasst werden. Normalerweise erhält man aber vom Versorgungsamt einen Bescheid über die Feststellung von der Behinderungen und des Grades der Behinderung sowie von Merkzeichen nach dem Schwerbehindertenrecht, ohne in dem Verfahren untersucht worden zu sein.

Der neue Schwerbehindertenausweis

Der bisherige Schwerbehindertenausweis hatte entweder auf der Vorderseite die Grundfarbe grün und ist gültig für Menschen mit einem Grad der Behinderung von 50. Für Menschen mit zusätzlicher besonderer Bewegungsbeeinträchtigung und Berechtigung auf die preisgünstige Nutzung von Bussen und Bahnen ist die Grundfarbe grün- orange. Auf der Vorderseite stehen die persönlichen Daten des Betreffenden und die ausstellende Behörde.

Der neue Schwerbehindertenausweis

Der neue Schwerbehindertenausweis

Auf der Rückseite sind der Grad der Behinderung, die Dauer der Gültigkeit des Ausweises und die sogenannten Merkzeichen eingetragen. Ab dem 01. Januar 2013 wird der neue Schwerbehindertenausweis in Scheckkartenformat ausgegeben. Grundlegend hat sich nichts geändert. Eine Umtauschpflicht gegen den alten Ausweis besteht nicht. Der alte Schwerbehindertenausweis ist auch weiterhin wie angegeben gültig.

Definition Behinderung

Was versteht man unter „Behinderung“

Welche Menschen als schwerbehindert anzusehen sind, ergibt sich aus § 2 Abs. 2 SGB IX

Behinderung bedeutet, in den körperlichen oder geistigen Fähigkeiten eingeschränkt sein. Wenn ein gesundheitlicher Schaden durch Krankheit, Unfall oder ähnliches zu sozialen Einschränkungen führt, so gilt diese Person als behindert.

Jeder gesundheitliche, körperliche Schaden, der nicht nur vorübergehend sondern länger wie 6 Monate Einschränkungen hervorruft durch die, die betroffene Person soziale Beeinträchtigungen hinnehmen muss.

Die WHO definiert den Begriff „Behinderung folgender maßen: „ein gestörter Zustand vollkommenen körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens“ 

  • Gesundheitsschaden mit persönlichen Folgen, wie Einschränkung der Unabhängigkeit, Beweglichkeit, Freizeitaktivitäten, der sozialen Integration, wirtschaftlichen und beruflichen Möglichkeiten, sowie mit familiären Folgen wie Pflegebedarf
  • Funktionelle Einschränkungen
  • Wirtschaftliche bzw. finanzielle Belastungen
  • Gestörte soziale Beziehungen mit gesellschaftlichen Folgen wie Fürsorgebedürftigkeit, soziale Isolierung etc.

Das Sozialgesetzbuch definiert den Begriff „Behinderung“ folgender maßen:

  • Nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) aus dem Schwerbehindertenrecht sind Menschen behindert, deren körperliche Funktionen, geistige Fähigkeiten oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als 6 Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen kann und dadurch eine Teilnahme am gesellschaftlichen Leben eindeutig beeinträchtigt ist.
  • Menschen sind schwerbehindert wenn mindestens ein Grad der Behinderung von 50 vorliegt und sie ihren Wohnsitz in Deutschland haben.
  • Schwerbehinderten Menschen gleichgestellt werden sollen behinderte Menschen mit einem Grad der Behinderung von weniger als 50 aber wenigstens 30, bei denen die übrigen Voraussetzungen des Absatzes 2 vorliegen, wenn sie infolge ihrer Behinderung ohne die Gleichstellung einen geeigneten Arbeitsplatz im Sinne des § 73 nicht erlangen oder nicht behalten können.

Welche Menschen gelten als behindert:

Voraussetzung für eine Behinderung ist, dass körperliche Funktionen, geistige Fähigkeiten die für dieses Lebensalter typisch wären, abweichen. Man spricht auch vom Verlust oder Beeinträchtigung von körperlichen und geistigen Funktionen.

  • Körperliche Beeinträchtigung
  • Muss länger als 6 Monate anhalten
  • Beeinträchtigung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben

Ab wann ist ein Mensch schwerbehindert

Aus dem § 2 Abs. 2 SGB IX ergibt sich welche Person als schwerbehindert eingestuft wird. Laut dem § 2 Abs. 2 SGB IX ist eine Person schwerbehindert, wenn mindestens ein Grad der Behinderung von 50 vorliegt und / oder in Deutschland arbeiten, ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

Wie bekomme ich einen Schwerbehindertenausweis?

  • Welche Bedeutung hat der Schwerbehindertenausweis – Wie und wo beantrage ich einen Schwerbehindertenausweis
  • Medizinische Voraussetzungen für die Anerkennung der Schwerbehinderung – Wie wird die Schwerbehinderung festgestellt
  • Der Grad der Behinderung
  • Die verschiedenen Merkzeichen im Überblick
  • Welches sind die wichtigsten Vergünstigungen

Welche Bedeutung hat der Schwerbehindertenausweis – Wie und wo beantrage ich einen Schwerbehindertenausweis

Die Beantragung bzw. das Anerkennungsverfahren des Schwerbehindertenausweises wird entsprechend dem Schwerbehindertengesetz vom Versorgungsamt durchgeführt. Das für Sie zuständige Versorgungsamt wird ein ärztliches Gutachten über den Schweregrad der Behinderung erstellen lassen. Das Gutachten dient als wichtige Entscheidungshilfe für den Antrag.

Medizinische Voraussetzungen für die Anerkennung der Schwerbehinderung – Wie wird die Schwerbehinderung festgestellt

Die Beantragung bzw. das Anerkennungsverfahren des Schwerbehindertenausweises wird entsprechend dem Schwerbehindertengesetz vom Versorgungsamt durchgeführt. Das für Sie zuständige Versorgungsamt wird ein ärztliches Gutachten über den Schweregrad der Behinderung erstellen lassen. Das Gutachten dient als wichtige Entscheidungshilfe für den Antrag. Die Beantragung bzw. das Anerkennungsverfahren des Schwerbehindertenausweises wird entsprechend dem Schwerbehindertengesetz vom Versorgungsamt durchgeführt. Das für Sie zuständige Versorgungsamt wird ein ärztliches Gutachten über den Schweregrad der Behinderung erstellen lassen. Das Gutachten dient als wichtige Entscheidungshilfe für den Antrag. Versorgungsamt durchgeführt. Das für Sie zuständige Versorgungsamt wird ein ärztliches Gutachten über den Schweregrad der Behinderung erstellen lassen. Das Gutachten dient als wichtige Entscheidungshilfe für den Antrag.

Sie möchten uns unterstützen? Dann teilen Sie bitte unsere Beiträge…Danke :-)

8 thoughts on “Schwerbehindertenausweis

  1. Sabine Weber

    Hallo,
    bekomme ich hier auch den Antrag für die Ausstellung eines Schwerbehindertenausweises?
    Grüsse Sabine

    Reply
  2. Melli

    Hallo,
    erst mal Danke für die Arbeit die Sie in den Info Blog stecken. Ich habe den neuen Schwerbehindertenausweis beantragt und fand hier auf Ihrem Blog wirklich hilfreiche Informationen und sogar den Schwerbehindertenausweis Antrag.

    Einfach den Schwerbehindertenausweis Antrag hier herunterladen dann ausdrucken, ausfüllen und ab die Post. Ich wohne in Berlin und die Parksituation ist wie in allen Großstädten wirklich schrecklich.

    Mit meinem neuen Schwerbehindertenausweis konnte ich endlich einen Parkausweis für Behindertenparkplätze beantragen und so kann ich jetzt auf allen Behindertenparkplätzen parken was echt eine enorme Erleichterung für mich als Paraplegikerin ist.

    Da ich beruflich sehr viel mit dem Auto deutschlandweit unterwegs bin, habe auch gleich noch den Zentralschlüssel für deutsche und europäische Autobahntoiletten bestellt.

    Dank Ihrem Blog und den Artikel Tipps zum Thema Mobilität für Menschen mit Handicap: http://schwerbehindertenausweis.biz/tipps-zum-thema-mobilitaet-fuer-menschen-mit-handicap/

    Grüsse aus dem schönen Berlin an alle Leser von schwerbehindertenausweis.biz Melli

    Reply
    1. enrico Post author

      Vielen Dank für die Blumen ;-) schön das ich helfen konnte dann hat sich die Arbeit ja gelohnt. Grüsse zurück aus Kaiserslautern Enrico

      Reply
  3. Sandra

    Wirklich gute Seite mit nützlichen Infos, das Formular für den Widerspruch hab ich mir schon mal vorsorglich rutergeladen;-)
    Grüsse aus Leipzig Sandra

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *