Rabatte beim Autokauf für Menschen mit Behinderung

By | 20. November 2013

Rabatte beim Autokauf für Menschen mit Behinderung – Es gibt sie immer noch, die Rabatte beim Autokauf für Behinderte und Schwerbehinderte, auch wenn viele Autohersteller nichts mehr aktiv dazu veröffentlichen. Dennoch lässt sich, wenn man die verlangten Voraussetzungen als behinderter Mensch erfüllt, leicht ein paar Hundert oder so gar Tausend Euro einsparen.

Die Bedingungen, die ein Behinderter erfüllen muss, sind allerdings bei den Autoherstellern sehr verschieden. Einige kommentieren Anfragen dazu nur mit dem Hinweis, die Händler vor Ort gewährten Rabatte auf Anfrage. Manche Autohersteller machen den Rabatt auch von der Mitgliedschaft in einem speziellen Autoclub für Behinderte abhängig. So gewährt zum Beispiel Renault denjenigen Schwerbehinderten Rabatte, die Mitglieder beim BbAB, dem Bund behinderter Autobesitzer sind.

Es gibt auf die einzelnen Modelle von Renault bei 50 Grad der Behinderung einen Nachlass zwischen 14 und 23 %. Auch Nissan und Citroen arbeiten mit diesem Bund zusammen und gewähren, ebenfalls mit der Grundvoraussetzung 50 GdB, Nachlasse zwischen 15 und stolzen 32%. Sehr unterschiedliche Rabatte sind möglich Die Firma Mercedes Benz gewährt über ihre Händler einen Rabatt zwischen 10 und 15%. Auch bei Fiat sieht es ähnlich aus. Manche Autohersteller verlangen zur Gewährung von Rabatten das Merkzeichen G, das bei einer beträchtlichen Gehbehinderung vergeben wird.

Hyundai besteht sogar auf einem GdB von 60% und zusätzlichen Merkzeichen wie G, B oder H. Auch Ford spricht eine Empfehlung in Höhe von 20% Nachlass beim Kauf eines Neuwagens an seine Händler aus. BMW besteht nicht auf die 50%, aber bei einem geringeren Grad der Behinderung muss ein Merkzeichen vorliegen. Die Firma BMW gewährt von Haus aus 4% Nachlass und empfiehlt ihren Händlern, auf bis zu 20% aufzustocken. Auch der japanische Autohersteller Honda ist bereit, für Behinderte auf in etwa 16% des Neupreises zu verzichten.

Zuerst nach Rabatt fragen, dann das Auto kaufen

Bei allen Autokäufen ist für Behinderte zu beachten, dass sie zuerst fragen und dann einen Kauf abschließen. Denn ein nachträglicher Rabatt wird wohl weder von den Autoherstellern selbst, noch von deren Vertriebspartnern gewährt werden. Wenn der Schwerbehinderte das Auto zwar benötigt, aber es nicht selbst fahren kann, werden auch Käufe nächster Verwandter wie Eltern, Kinder oder Ehe- und Lebenspartner anerkannt. Aber nicht nur der Kauf eines Autos selbst, sondern auch der Einbau gewisser Bedienungshilfen etc. kann von den Autobauern günstiger oder im Idealfall gratis erhalten werden. Wichtig ist immer, zunächst mit den Autoherstellern Kontakt aufzunehmen, wenn man nicht schon einen Händler kennt, der die ersehnten Rabatte gibt.

Auch Umbauten durch Autohersteller möglich

Denn sehr oft sind die Autohersteller bei Härtefällen dazu bereit, noch zusätzliche Extras oder einen höheren Rabatt zu gewähren. Viele verweisen allerdings per E-Mail oder beim Anruf auch direkt auf ihre Händler. Bei den Autoherstellern, die lediglich Empfehlungen an ihre Händler geben, wie viel Rabatt diese gewähren sollten, besteht kein Anspruch darauf, dass diese Rabatte auch tatsächlich gewährt werden.

Zusätzlich zu den von Seite der Hersteller und Händler gewährten Rabatte gibt es auch gesetzliche Regelungen für einen Zuschuss zum Auto. In der Kraftfahrzeughilfe-Verordnung ist genauestens verankert, wer unter welchen Voraussetzungen wie viel Rabatt beim Autokauf bekommt. Somit lassen sich eventuell staatliche Hilfen verschiedener Träger mit attraktiven Angeboten der Autobauer verbinden. Auch die Führerscheinkosten und Umbaukosten werden eventuell auf Antrag bezuschust oder komplett getragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.